for Cembalo

dedicated to Maja Mijatović

World Premiere: 10 May 2019 Reactor Vienna, interpreter: Maja Mijatović

CD: to catch a running poet - new works for the harpsichord, Maja Mijatović

Year of composition: 2017

Duration: 6'10''

 

The pomegranate is a very special fruit for me. As a kid, I read about pomegranates in a comic book without ever tasting it. That naturally sparked my curiosity. When I finally ate it, my fascination persisted. Time to write a piece about the pomegranate. Because he is one of the oldest crops ever. He was soon credited with the symbolism of love, fertility and life. In the Song of Solomon, the pomegranate is used several times to emphasize the beauty of a woman. It says, for example, "Your lips are like a scarlet cord, and your mouth is lovely. Your temples are like a slice of pomegranate behind your veil. "For my composition" garnet "for harpsichord solo, I was inspired by both consistency and taste. I interpreted the many cores as sounds and sounds and stirred them up in the piece accordingly. The red color and the intense taste have given the frame or the form to it. In addition, the numbers 16 and 18 play an important role in the tone sequence, because the chromosome number of a pomegranate is 2n = 16 or 18. So science and memory have influenced me and the pomegranate brought me to musical ideas.

Der Granatapfel ist für mich eine ganz besondere Frucht. Als Kind habe ich in einem Comic vom Granatapfel gelesen, ohne ihn je gekostet zu haben. Das hat meine Neugier natürlich geweckt. Als ich ihn schließlich gegessen habe, blieb meine Faszination bestehen. Zeit also, ein Stück über den Granatapfel zu schreiben. Denn er zählt zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt. Früh wurde ihm die Symbolik von Liebe, Fruchtbarkeit und Leben zugeschrieben. Im Hohelied Salomos wird der Granatapfel mehrere Male verwendet, um die Schönheit einer Frau zu unterstreichen. Dort heißt es beispielsweise „Deine Lippen sind wie eine scharlachfarbene Schnur, und dein Mund ist lieblich. Deine Schläfen sind hinter deinem Schleier wie eine Scheibe vom Granatapfel.“ Für meine Komposition „granat“ für Cembalo Solo habe ich mich sowohl von der Konsistenz als auch vom Geschmack inspirieren lassen. Die vielen Kerne habe ich als Töne und Klänge interpretiert und sie im Stück entsprechend durcheinandergewirbelt. Die rote Farbe und der intensive Geschmack haben den Rahmen bzw. die Form dazu gegeben. Außerdem spielen die Zahlen 16 und 18 eine wichtige Rolle in der Tonfolge, denn die Chromosomenzahl eines Granatapfels beträgt 2n=16 oder 18. So haben Wissenschaft und Erinnerung mich beeinflusst und der Granatapfel mich auf musikalische Ideen gebracht.