for Piano

commissioned by Gabriele Enser and Shao-Yin Huang

World Premiere: 15 May 2018, Konservatoriumssaal Innsbruck, interpreter: Elias Praxmarer

Year of composition: 2016/17

Duration: 4'

 

If you look at the universe on a very large scale, it seems almost empty. Because in the Milky Way system - our galaxy - there are enormous areas between the stars, which are almost free of matter: These areas are called the interstellar space. It does appear that way, but yet the universe is nowhere completely empty. Stars and interstellar matter in the galactic disk are constantly exchanging matter. There are stars that go out relatively quiet. Others say goodbye to a spectacular supernova explosion and return much of their matter to the interstellar medium. With tremendous speed, this matter spreads in interstellar space and mixes there with other material. Manuela Kerer places the pianist in interstellar space in "Danse interstellaire" and lets them * make him dance and float. Sounds come out of nowhere, stay in the room, fade away or explode. Because the interstellar space sounds ...

Wenn man das Universum in sehr großem Maßstab betrachtet, erscheint es fast leer. Denn im Milchstraßensystem – unsere Galaxie – gibt es enorme Gebiete zwischen den Sternen, die fast materiefrei sind: Man nennt diese Gebiete den interstellaren Raum. Es erscheint zwar so, aber dennoch ist das Universum nirgends vollkommen leer. Sterne und interstellare Materie in der galaktischen Scheibe tauschen nämlich ununterbrochen Materie aus. Es gibt Sterne, die relativ ruhig erlöschen. Andere verabschieden sich mit einer spektakulären Supernova-Explosion und geben einen großen Teil ihrer Materie an das interstellare Medium zurück. Mit enormer Geschwindigkeit breitet sich diese Materie im interstellaren Raum aus und mischt sich dort mit anderem Material. Manuela Kerer versetzt die*den Pianist*in in „Danse interstellaire“ in den interstellaren Raum und lässt sie*ihn Klänge zum Tanzen und Schweben bringen. Dabei kommen Töne aus dem Nichts, bleiben im Raum stehen, verklingen oder explodieren. Denn der interstellare Raum klingt...